Süßes Traumpaar: Kürbis & Apfel

So gehört der Kürbis Käsekuchen (Rezept aus "Nachtisch bitte") klar zu meinen Herbst Favoriten, denn schon die goldene Farbe macht einfach gute Laune. Außerdem schmeckt der Kuchen zu denen, die auch am zweiten und dritten Tag einfach klasse schmecken! Falls er das Wochenende überlebt hat und nicht friends & family darüber hergefallen sind...

Wenn Sie  einen "größeren Kerl" unter den Kürbissen nach Hause geschleppt haben und jetzt noch ein Stück übrig ist, dann nehmen Sie paar säuerliche Äpfel dazu und ab gehts zum Einkochen.

Kürbis Apfel Marmelade ist ein wunderbarer Brotaufstrich, schmeckt herrlich zum Jogurt oder gibt dem Müsli morgens einen herbstlichen Kick!

Auch zum Käse oder Fondue passt das Mus gut und ist sowieso ein persönliches Gastgeschenk, wenn Sie eingeladen sind.

Hier mein Rezept:

Kürbis Apfel Marmelade

Für 7 Gläser mit 180g

750g Hokkaido Kürbis

75g Apfelsaft

750g säuerliche Äpfel (Elstar oder Boskop)

1/2 TL gemahlener Kardamom

1/4 TL gemahlene Vanille

Saft einer halben Zitrone

500g Gelierzucker 3:1

Kürbis (Hokkaido muss man nicht schälen !)  in grobe Stücke schneiden, Äpfel mit Schale vierteln und entkernen, Mit Apfelsaft, Zitronensaft und dem Gelierzucker mischen und in einem ausreichend großen Topf zum köcheln bringen. Immer wieder umrühren. Wenn die Stücke weich gekocht sind die Masse mit dem Pürierstab zerkleinern und die Gewürze dazu rühren. Drei Minuten sprudelnd kochen lassen, Nach der Gelierprobe (Löffelchen Mus auf einem Teller zum gelieren erkalten lassen) in heiß ausgespülte Gläser füllen und mit sauberen ausgekochten Deckeln verschließen. Die Marmelade ist dann ein Jahr haltbar.

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.